46 neue Touren

haben wir seit  21.02.17  für euch geschraubt:
5+/6/5+/4-/7+/8-/7+/4/8-/5/
zur Routenliste

Partner

Entega
Kletterzentrum
< EuG: öffentliche Förderung von DAV-Kletterhallen zulässig
02.02.2017   aw

blocage 2017

„Rien ne va plus“ hieß es spät am Abend des 24. Januars. Bis dahin mussten alle Boulderpunkte der blocage-Qualifikationswochen eingetragen sein. Und einige, die spät dran waren, loggten sich noch schnell gegen 22:00 Uhr ein, um ihre zuletzt ergatterten Boulderpunkte nachzutragen.

Geschafft! Grad noch so ins Finale gerutscht, juchhuhh! Oder hat es dieses Jahr nicht ganz geklappt? Macht nichts, neue Blocage – neues Glück, dann klappt es eben im nächsten Jahr...

----------------------------------------------


Nun standen sie fest: die Teilnehmer für Samstag, den 28.1.2017 am „großen“ Finale im Boulderraum der Kletterhalle.

Die besten Acht einer jeden Gruppe wurden dazu eingeladen.

Um allen Boulderern ein tolles Finale bieten zu können, luden das Orgateam Anke Wille und Jochen Schroll den professionellen Wettkampfschrauber „Shorty“ Thomas Tauporn ein, der bereits viele schöne Routen für die Stadtmeisterschaft im letzten Jahr kreiert hatte.

Wolfgang Lindow wurde für den Ergebnisdienst gewonnen. Unterstützt durch 13 ehrenamtliche Schiedsrichter, die speziell für den Wettkampf geschult wurden, konnte das Finale pünktlich beginnen.

Summa summarum starteten 44 Boulderer, die eingeteilt in zwei Gruppen insgesamt 20 Boulderprobleme zu lösen hatten. Vier Versuche pro Boulder waren möglich.

Die Teilnehmer überlegten, beobachteten, analysierten und diskutierten. Schließlich kam der eigene Versuch – immer unter den Argusaugen (;-)) der Schiedsrichter.

Rundherum wurden Boulder geflasht, getopt oder zumindest die Bonusgriffe erreicht.

Am Ende des Tages waren alle Bouldernüsse geknackt. Sogar für die zwei schwersten Boulder fanden der Gewinner in der Kategorie Herren Lokalmatador Michael Schneider (Boulder Nr. 6), sowie der Zweitplatzierte Anton Engel (Boulder Nr. 3) jeweils eine Lösung, die zum Top führte!

Jerome Waldherr belegte mit acht geschafften Bouldern den dritten Platz.

Die „Altherren“ standen den jüngeren kaum nach – die bestplatzierten Sascha Becker und Martin Zang erreichten sieben Tops!

Die Frauen zeigten ebenfalls beeindruckende Leistungen – hier sammelte Karina Schweitzer 6 Tops sowie weitere zwei Boni ein und gewann in der Kategorie Damen.

In der Ü40-Startklasse konnten Julia Heil und Katja von Bothmer drei Tops vorweisen.

Bereits am Vormittag starteten Jugend und Junioren*innen und lösten ihre Boulder mit Bravour. Drei der Jugendlichen konnten alle zehn Boulder klettern. In der Kategorie Junioren siegte Nicolas Astudillo nur knapp vor Luc Slevogt. Dritter wurde Urs Vincent Blaurock.

Mit 10 Tops überzeugte der Darmstädter Leon Kreutz und platzierte vor den Wormser Nachwuchstalenten Simon Kolb und Eric Grabo.

Das Starterfeld der Mädels war mit zwei bzw. drei Starterinnen nur schwach besetzt. Lara Hansen gewann deutlich mit 5 Tops bei der weiblichen Jugend. Unsere Kaderathletin Hannah Vogel erbrachte mit 8 Tops eine hervorragende Leistung in der Kategorie Junioren weiblich.

Die gesamten Ergebnisse findet ihr unter www.blocage.de

Das Küchenteam um Silvi Neveril und Hannelore Schmidt-Teske kümmerte sich um das leibliche Wohl der Athleten, die in ihren Kletterpausen lecker essen konnten. Auch alle anderen Gäste konnten sich mit Suppe und frischen Brötchen versorgen.

Die Ehrung der Gewinner nahm nach den Finals unser Sektionsvorsitzender Paul Goertz vor. In diesem Jahr gab es für die Erstplatzierten einen speziellen Pokal, der in Teamarbeit von den Mitarbeitern des Kletterzentrums entworfen und hergestellt wurde.

Weitere schöne Bilder zum Wettkampf gibt es auf unserer Facebookseite

https://www.facebook.com/Blocage/