Partner

Entega

Team Routenbau

Seit Mai 2015 organisiert Jochen den Routenbau in der Halle. Hier arbeitet er insbesondere mit den ehrenamtlichen Schraubern zusammen und legt häufig selbst Hand an: gut ein Viertel unserer Routen stammen von ihm.

Vielen Kunden ist Jochen auch als Trainer bekannt. In dieser Funktion hat er über fünf Jahre Kurse gegeben und betreut heute dienstags abends regelmäßig den "Offenen Klettertreff". 

Wir haben ihn um ein Interwiew gebeten, mit dem er sich bei euch kurz vorstellen wird.

Alpin- und Kletterzentrum (im Folgenden kurz AuK): Du gehörst schon lange zum Team der Kletterhalle – seit wann bist du eigentlich dabei?
Jochen: Seit Öffnung der Halle (rührt seinen Café um) – 2009. Zuerst als Kletterbetreuer für Hallenkurse. Danach habe ich die Ausbildung zum Trainer C gemacht. Die ersten Routen habe ich 2010 geschraubt. 2012/2013 habe ich die Ausbildung zum Routenbauer beim DAV absolviert.
AuK: Und seit ein paar Monaten bist du Organisator für den Routenbau. Was zählt jetzt alles zu deinen Aufgaben?
Jochen: Routen schrauben, Betreuung Routenbauteam, Ausbildung der ehrenamtlichen Routenbauer, Griffe bestellen, Organisation der Werkstatt und Griffreinigung, Wandwartung,...
Auk: Das sind ganz schön viele Aufgaben. Was gefällt dir denn am besten an deinem Job?
Jochen: Natürlich das Super-Kreative im Routenbau (lacht verhalten und wird wieder ernst) - das ist wirklich so!
AuK: Kannst du dich denn noch erinnern, wie viele Routen du schon geschraubt hast?
Jochen: Kann ich mich nicht – ich schätze mal 300?!
AuK: Eine ganze Menge! Um dafür die technischen Fertigkeiten zu erlernen hast du beim DAV die Ausbildung zum Routenbauer besucht und erfolgreich abgeschlossen und arbeitest heute mit einem motivierten Schrauberteam zusammen. Ihr „serviert“ uns fast jede Woche neue Routen und Boulder. Welche Ausbildungs- bzw. Weiterbildungsmöglichkeiten bietet unsere Sektion diesen Nachwuchs-Routenbauern?
Jochen: Erstmal „Reinschnuppern“ in den Routenbau, und dann bei Interesse und Talent auch Ausbildung zum Routenbauer über das Kursangebot des Alpenvereins!
AuK: Die Umsetzung eurer Idee „Finde deine Route“ ist bei den Kunden gut angekommen und wird demnächst wieder an anderer Stelle stattfinden. Hält dein Team weitere Gimmicks für uns bereit?
Jochen: (denkt nach) Joa – klar! Zum Beispiel „Bau deine eigene Route“ :-)
01.10.2015  
Felix, Routen und Boulder
Rebekka, Routen und Boulder
Michael, Routen und Boulder